Gratis-Ratgeber: Startpaket Digitale Bildbearbeitung
7 Profi-Tipps für die digitale Bildbearbeitung

Bilder verschönern und misslungene Fotos retten.
Wir erklären Ihnen Schritt für Schritt und leicht verständlich wie Sie mit kostenlosen Programmen das Beste aus Ihren Fotos rausholen!

Holen Sie sich das exklusive Startpaket Digitale Bildbearbeitung
+ Gratis E-Mail-Ratgeber „Bildbearbeitung konkret“
.

Herausgeber: VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG

Geprüfte Qualität

Schnell und zuverlässig informiert

Unverbindlich und kostenlos

Die besten Lösungen für die digitale Bildbearbeitung. Lernen Sie unter anderem:

Weniger ist mehr – wie Sie Bilder gekonnt beschneiden

Das kommt immer wieder mal vor: Sie machen ein Foto und merken erst später, dass das Hauptmotiv aufgrund störender Details drumherum nicht richtig zur Geltung kommt. Das kann mehrere Gründe haben: Zum Beispiel waren Sie nicht nah genug dran am Motiv; vielleicht ist aber auch eine Person kurz vorm Drücken des Auslösers ins Bild gelaufen und jetzt ist da ein störender Arm, der ins Bild ragt, oder ein halber Kopf zu sehen.

Die Lösung: Das Bild so zuschneiden, dass das Hauptmotiv besser zur Geltung kommt. Eine detaillierte Schritt-für-Schritt-Anleitung finden Sie im kostenlosen Report „7 Profi-Tipps für die digitale Bildbearbeitung“.

Bessere Fotos von Ihren Liebsten

Das Fotografieren von Menschen ist eine eigene Disziplin für sich und folgt ganz eigenen Regeln. Wenn wir Freunde oder Familienangehörige fotografieren, dann wollen wir natürlich unsere Liebsten besonders vorteilhaft abbilden. Das gelingt am besten, wenn man bereits beim Aufnehmen des Fotos ein paar Regeln beachtet. Aber auch im Nachhinein kann man mit den Mitteln der Bildbearbeitung weniger gelungene Aufnahmen noch retten.

Wie Sie zum Beispiel aus einem Ganzkörperfoto wunderbare Kopf-, Schulter- oder Halbporträts machen, lesen Sie jetzt im kostenlosen Report „7 Profi-Tipps für die digitale Bildbearbeitung“.Jetzt Gratis-Profi-Tipps sichern!

Wie Sie effektvoll mit Unschärfe spielen

Natürlich möchte niemand unscharfe Bilder; deshalb bietet kaum eine Smartphone-Kamera eine Einstellung für Unschärfe an. Tatsächlich aber können Unschärfen, wenn Sie richtig eingesetzt werden, einem Bild das gewisse Etwas verleihen, und zwar dann, wenn das Hauptmotiv scharf, der Hintergrund aber unscharf ist. Damit setzen Sie nämlich das Hauptmotiv viel besser in Szene und Sie bekommen ein insgesamt effektvolleres Foto. Mit den Mitteln der Bildbearbeitung können Sie tatsächlich nachträglich noch Unschärfen in Ihr Foto einbauen.

Wie das in 3 einfachen Schritten gelingt, haben wir für Sie im kostenlosen Report „7 Profi-Tipps für die digitale Bildbearbeitung“ aufgeschrieben.

So bauen Sie eine Sogwirkung in Ihre Fotos ein

Es gibt verschiedene Methoden, den Blick des Betrachters auf eine ganz bestimmte Stelle im Bild zu lenken. Eine besonders wirkungsvolle Technik ist dabei der sogenannte Sog-Effekt. Wahrscheinlich haben Sie so ein Bild selbst schon gesehen, denn dieser Effekt wird sehr gerne in der Pressefotographie eingesetzt. Zum Beispiel bei Fotos von Sportevents. Denn hier werden sehr oft sich schnell bewegende Menschen fotografiert, und der Fotograf kann daher nicht immer sicherstellen, dass sich das Hauptmotiv dann beim Abdrücken des Auslösers an der richtigen Stelle befindet. Deshalb kann man mit Bildbearbeitungsprogrammen nachträglich einen Sog hin zum Hauptmotiv erzeugen.

Da ist gar nicht schwer – alles, was Sie wissen müssen, finden Sie Sie im kostenlosen Report „7 Profi-Tipps für die digitale Bildbearbeitung“.

Schwarz-Weiß-Fotos mit Farbtupfern beleben

Wenn Sie Fotos mit besonderem künstlerischen Anspruch machen wollen, sollten Sie unbedingt mal mit Schwarz-Weiß-Fotos experimentieren. Diese farbreduzierten Bilder wirken oft stilvoller und eleganter als bunte Fotos, bei denen manchmal die Farben zu sehr vom eigentlichen Motiv ablenken. Es ist auch gar nicht schlimm, wenn Sie bisher nur in Farbe fotografiert haben, denn mit einem Bildbearbeitungsprogramm können Sie jedes Farbfoto mit einem Klick in ein Schwarz-Weiß-Foto verwandeln. Es kommt aber noch besser: Sie können ebenfalls mit den Mitteln der Bildbearbeitung einzelne Stellen des Bildes – eine Blume, ein Gesicht, ein bestimmtes Detail – wieder einfärben. So gelingen Ihnen kunstvolle Motive, die sich hervorragend als Gruß-, Einladungs- oder Trauerkarte verwenden lassen.

Der kostenlose Report „7 Profi-Tipps für die digitale Bildbearbeitung“ zeigt Ihnen, wie das geht.

Außerdem im Gratis E-Mail-Ratgeber
„Bildbearbeitung konkret“

Alte Papierbilder einscannen, nachbearbeiten und archivieren

Bilder von Handys, Smartphones und Digitalkameras archivieren und Fotos schnell wiederfinden

Perfekte Druckqualität trotz fehlender Pixel

Nur für kurze Zeit!

Holen Sie sich das exklusive Startpaket Digitale Bildbearbeitung + Gratis E-Mail-Ratgeber „Bildbearbeitung konkret“ mit den 7 Profi-Tipps für die digitale Bildbearbeitung und holen Sie mit ganz einfachen Mitteln das Beste aus Ihren Fotos raus!

Herausgeber: VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG