Gratis-Report: Die besten Tipps für die Fotodigitalisierung und -bearbeitung mit GIMP

Wir erklären Ihnen Schritt für Schritt und leicht verständlich, wie Sie mit dem kostenlosen Programm GIMP das Beste aus Ihren Fotos rausholen:

  • Ganz leicht: So entfernen Sie unschöne rote Augen auf Ihren Bildern
  • Schräge Bilder? Kein Problem mit der Rasterfunktion von GIMP
  • Es werde Licht! So hellen Sie dunkle Bilder ruckzuck auf
  • Trübe Urlaubsfotos mit frischen Farben lebendiger machen

Holen Sie sich den exklusive Gratis-Report: Die besten Tipps für die Fotodigitalisierung und -bearbeitung mit GIMP
+ Gratis E-Mail-Ratgeber „Bildbearbeitung konkret“.

Herausgeber: VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG

Geprüfte Qualität

Schnell und zuverlässig informiert

Unverbindlich und kostenlos

Unschöne rote Augen auf Bildern? Mit GIMP ist das schnell behoben!

Bei Innenaufnahmen mit Blitzlicht von Personen tritt oft der schwer zu vermeidende Rote-Augen-Effekt ein: Das sieht nicht schön aus, lässt sich aber mit GIMP in 5 einfachen Schritten beheben:

  1. Wählen Sie im Werkzeugkasten die Schaltfläche „Freie Auswahl“ und kreisen Sie das rote Auge ein.
  2. Vergrößern Sie dazu den zu markierenden Bereich – das geht am einfachsten durch das Drehen des Mausrads.
  3. Blenden Sie die Auswahl mit einem Klick auf „Auswahl – Ausblenden“ aus.
  4. Wählen Sie im Menü „Filter – Verbessern“ den Eintrag „Rote Augen entfernen“.
  5. Justieren Sie den Wirkungsgrad des Korrekturvorgangs durch Einstellung des Schwellenwerts; ein Schwellwert zwischen 50 und 75 % ist in der Regel ausreichend. Bestätigen Sie Ihre Auswahl mit einem Klick auf die Schaltfläche „OK“.

Und das war es dann auch schon! Jetzt sehen die Menschen auf Ihren Bildern wieder natürlich aus.

Zoomen Sie das rote Auge auf – so können Sie die betreffende Stelle im Bild exakt auswählen
Rote Augen stören – mit der passenden Funktion können Sie den Makel aber schnell beseitigen